Asonor Schnarchmittel Lebensqualität

Fakten über das Schnarchen

 

Schnarchen kann Ihr Sexleben zerstören.

Eine Studie hat ergeben, dass Schnarchen bei einem von vier Paaren das Sexleben zerstört hat. 25% schlafen getrennt, um Schlafstörungen zu vermeiden und 50% geben zu, dass es ihre Beziehung beeinflusst.Lesen Sie mehr

Asonor® Nasentropfen sind klinisch erprobt

Asonor® ist durch umfangreiche klinische Studien führender Wissenschaftler und Universitätskliniken in London und Kopenhagen klinisch erprobt. Rückmeldungen von Kunden haben gezeigt, dass das Schnarchen bei nahezu 3 von 4 Anwendern aufgehört oder sich erheblich reduziert hat.

Internationale Forschungen weisen eine wesentlich verminderte Lebensqualität bei Schnarchern nach.

Schnarchen führt zu einer verminderten Lebensqualität und kann zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen, hohem Blutdruck, Stress und einem frühen Tod führenLesen Sie mehr >>

Frauen, die schnarchen, entwickeln zweimal häufiger Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Eine von Dr. Frank Hu von der Harvard School of Public Health in Boston, Massachusetts, betreute amerikanische Studie über das Schnarchen und die Auswirkungen auf schwere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems bei 72.000 Krankenschwestern weist bei weiblichen Schnarchern ein erheblich erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen nach.Lesen Sie mehr >>

Schnarcher leiden dreimal häufiger an Kopfschmerzen und Migräne.

Die Wissenschaftsgruppe vom National Institute on Aging in Maryland hat die Schnarchgewohnheiten von 206 Menschen mit chronischen täglichen Kopfschmerzen und von 507 Menschen mit gelegentlichen Kopfschmerzen untersucht. Es zeigte sich, dass regelmäßige Schnarcher dreimal häufiger unter den Patienten mit Kopfschmerzen zu finden waren, als in der Kontrollgruppe.Lesen Sie mehr>>

Die Sexualfunktion von Schnarchern ist beeinträchtigt

Eine von Dr. Madani durchgeführte englische Studie an 5.000 Schnarchern belegt eine verminderte Sexualfunktion. Lesen Sie mehr>>

Schnarchen führt bei Schwangeren zu einem erhöhten Risiko für Folgeerkrankungen

Eine australische Studie stellt einen Zusammenhang zwischen Schnarchen und einem erhöhten Risiko für Folgeerkrankungen bei Schwangeren her.Lesen Sie mehr>>

Starke Schnarcher entwickeln obstruktives Schlafapnoe-Syndrom (OSAS)

Studien belegen, dass die Mehrheit der stark schnarchenden Patienten Anzeichen für Läsionen bei afferenten und efferenten Nerven des Rachenraums aufwiesen. Diese Läsionen können bei starken Schnarchern mit OSAS ein Kollabieren der oberen Atemwege verursachen. Da nicht bekannt ist, wer OSAS entwickeln wird, ist eine frühe wirksame Behandlung des Schnarchens empfehlenswert. Lesen Sie mehr>>.

Ehemann und Vater nach Operation wegen Schnarchens gestorben

Der Norweger Knut Edland hat sich für eine Operation entschieden, um sein Schnarchproblem loszuwerden. 9 Tage nach der Operation verstarb der Ehemann und Vater jedoch.Lesen Sie meh>>
Re